Zum Inhalt springen

Außenputz

Auf die richtige Wahl kommt es an: Arten, Material und Strukturen auf einen Blick!

Das sind die verschiedenen Arten von Außenputz

Bei der Gestaltung der Fassade spielt der Außenputz eine wichtige Rolle. Zum einen schützt er das Mauerwerk gegen äußere Einflüsse wie Witterungen, Schimmel und Schmutz; zum anderen stellt er ein wichtiges gestalterisches Element dar. Auf dem Markt existieren zahlreiche Arten und Varianten von Außenputz, sodass Sie leicht den Überblick verlieren. Deshalb erklären wir auf dieser Seite, was die Unterschiede der verschiedenen Putzarten sind und worauf Sie achten sollten.

Wie unterscheiden sich Außenputze?

Zunächst ist zu klären, dass es bei Außenputz üblicherweise zwei Unterscheidungsmerkmale gibt. Auf der einen Seite unterscheiden sie sich in der Art und Weise ihrer Zusammensetzung. Es gibt mineralische und organische Putze. Auf der anderen Seite ist das zweite Unterscheidungsmerkmal die Struktur und somit die Optik des Außenputzes. Diese ergibt sich oft aus der unterschiedlichen Verarbeitung der Putzarten. Bekannte Arten sind hier Scheiben-/Reibeputz, Kratzputz, Rauputz oder Filzputz. Für welchen Außenputz Sie sich entscheiden, hängt also nicht nur von dessen Zusammensetzung, sondern auch von Ihrer Vorliebe ab.

Die Art und Weise der Zusammensetzung von Außenputz

Wie bereits erwähnt, unterscheidet sich Außenputz maßgeblich in mineralische und organische Putze. Mineralische Putze verwenden meist Kalk oder Zement als Bindemittel und basieren somit auf mineralischen Erdgesteinen. Ihr großer Vorteil besteht in der geringen Anfälligkeit für Schimmel und Pilzbefall. Außerdem sind sie diffusionsoffen, was bedeutet, dass sie Feuchtigkeit gut aufnehmen und abgeben. Ein Nachteil mineralsicher Putze ist die Anfälligkeit für Risse. Demgegenüber stehen die sogenannten organischen Putze, die Kunstharz als Bindemittel verwenden. Dieses ist deutlich elastischer und vermeidet Rissbildungen. Dafür sind diese Außenputze weniger diffusionsoffen, sodass sie Feuchtigkeit schlechter regulieren.

Dispersionsputz

Dispersionsputz basiert voll auf Kunstharz als Bindemittel. Das macht diesen extrem widerstandsfähig gegenüber äußeren Einflüssen. Durch die hohe Elastizität von Kunstharzputzen passen sie sich dem Untergrund flexibel an und reagieren auf Verformungen durch Hitze oder Kälte. Dadurch verhindern sie Rissbildungen. Weiterhin sind Dispersionsputze extrem wasserabweisend. So schützen sie das Mauerwerk einerseits vor Feuchtigkeit und Schmutz von außen, andererseits schließen sie auch die Feuchtigkeit innen ein. Das wird zum Nachteil, wenn diese nicht anderweitig entweichen kann und zu Schimmelbildung führt.

Silikonharzputz

Eine weitere Alternative organischer Putze ist der sogenannte Silikonharzputz. Dieser verwendet eine Kombination aus Silikonharzemulsion und Polymerdispersion als Bindemittel. Dadurch erhält der Putz ganz individuelle Eigenschaften. Auf der einen Seite ist er aufgrund des sogenannten Lotus-Effekts extrem wasser- und schmutzabweisend (vergleichbar mit dem selbst-reinigenden Effekt der Lotus Pflanze). Auf der anderen Seite ist der Putz nach außen hin diffusionsoffen, sodass Feuchtigkeit aus dem Mauerwerk entweichen kann.

Silikatputz

Silikatputz gehört streng genommen durch die Verwendung von Kaliwasserglas zu den mineralischen Außenputzen. Dadurch besitzt er eine hohe Wasserdampfdiffusion. Gleichzeitig enthält dieser Putz meist eine kleine Menge Kunstharz, wodurch viele positive Eigenschaften organsicher Putze erreicht werden. So ist er zudem wasserabweisend und beständig bei Wind und Wetter. Zusätzlich weist er ein sehr gutes Brandverhalten auf und beugt Schimmel und Pilzbefall vor.

Buntsteinputz

Eine besondere Alternative, die oft im Sockelbereich Anwendung findet, ist der sogenannte Buntsteinputz DecoMarmor. Dieser bildet ebenfalls ein Hybrid aus mineralischen, winzigen bunten Steinen und einer farblosen organischen Kunststoffdispersion. Die Besonderheit hierbei ist, dass die kleinen Steine nach der Trockenzeit des Putzes ein einzigartiges Mosaik bilden und keinen weiteren Anstrich benötigen. Buntsteinputz ist diffusionsoffen, lichtecht und leicht zu verarbeiten. DecoMarmor ist sehr robust gegen äußere Einflüsse Witterungsbedingungen.

Die Struktur und Optik von Außenputz

Unabhängig davon, ob Sie sich für einen organischen oder mineralischen Putz entscheiden, bieten Hersteller diese meist in mehreren Struktur-Variationen an. Welche Ihnen hier zu Wahl stehen stellen wir Ihnen in diesem Abschnitt vor.

Scheibenputz/Reibeputz

Der sogenannte Scheibenputz ist auch unter dem Namen Reibeputz bekannt. Der Name rührt daher, dass der Putz mit einem Reibebrett strukturiert wird. Diesen Prozess beschreiben Handwerker auch oft als "Ausscheiben", weshalb auch sich auch der Begriff Scheibenputz etabliert hat. Dieser Putz ist schnell strukturiert und dekorativ und eignet sich gleichermaßen für Decken und Wände.

Kratzputz

Kratzputz und Reibeputz unterscheiden sich lediglich in der Art und Weise, wie diese strukturiert werden. Während es bei Reibeputz kreisende Bewegungen sind, die die Struktur erzeugen, erzeugen Handwerker beim Kratzputz zunächst eine sehr glatte Oberfläche. Anschließend "kratzen" Handwerker dann über die Oberfläche und ziehen so einzelne Körner heraus, was für die typische Optik sorgt.

Rauputz

Rauputz trägt unter anderem den Namen Münchener Rauputz. Er zeichnet sich durch seine klassische Struktur aufgrund des gebrochenen Strukturkorns aus. Diesen erzeugen Verputzer ähnlich wie Scheibenputz mit einem Reibebrett, allerdings sorgt die unterschiedlichere Körnung für das typische etwas ungleichmäßigere Erscheinungsbild.

Filzputz

Im Gegensatz zu den vorhergegangenen Putzen kommt beim Filzputz ein sogenanntes Filzbrett oder Schwammbrett zum Einsatz. Dadurch erhält dieser eine sehr feine, gleichmäßige Struktur und erschafft so eine sehr Edle Oberflächenstruktur. Ein echter Hingucker also.

Mit Außenputz von Dinova sind Sie bestens beraten

Die Wahl des Herstellers für Ihren Außenputz machen wir Ihnen leicht. Dinova bietet Ihnen Silikatputze, Dispersionsputze und Silikonharzputze für Ihr Projekt. Je nachdem, welche Gegebenheiten Ihr Bauobjekt aufweist, bieten wir zahlreiche Lösungen an. Dabei bieten wir alle Produkte in verschieden zu Strukturvarianten an. Von Reibe- und Kratzputz, über Streichputz bis hin zu Rollputz finden Sie verschiedenste Varianten in unserem Sortiment.

Fazit: Beim Außenputz haben Sie die Qual der Wahl!

  • Außenputz wird in zwei Hauptfaktoren unterschieden, die Art der Zusammensetzung und die Art der Struktur
  • in der Zusammensetzung sind die gängigsten Sorten Dispersionsputze, Silikatputze und Silikonharzputze
  • in der Struktur sind Scheiben/Reibeputz, Kratzputz, Rauputz und Filzputz am weitesten bekannt
  • Dinova bietet Ihnen zahlreiche Putze verschiedenen Arten und Strukturen für Ihr Bauprojekt

Die Webseite verwendet Cookies

Einige von ihnen sind notwendig, während andere helfen, unsere Webseite zu verbessern. Bitte akzeptieren Sie alle Cookies. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies klicken Sie bitte auf Details.

Weitere Informationen zum Datenschutz.

Impressum