Zum Inhalt springen

MF Dachbeschichtung


Dachbeschichtung oder Neueindeckung?

Jedes Haus braucht ein Dach. Dem Menschen bietet es Schutz vor Regen, Gewitter, Schnee und Sonne. Es ist nicht verwunderlich, dass die Redewendung "Ein Dach über dem Kopf haben" mit Geborgenheit und dem Besitz einer Unterkunft gleichzusetzen ist. Wie eine schützende Hand legt sich das Dach über das Haus. Es schützt somit nicht nur uns Menschen, sondern auch unsere Bleibe.

Dächer werden überwiegend mit Ziegeln eingedeckt und gehören mit 20 - 30 Jahren zu dem Bauteil mit dem längsten Haltbarkeitswert. In der Regel geht der Wert sogar darüber hinaus. Zeitgleich sind Dächer aber auch den ständigen Umwelteinflüssen ausgesetzt, was zur Bildung von Algen, Flechten oder Moosbewuchs führen kann. Dies hat zur Folge, dass das Dach optisch nicht mehr gut aussieht. Es können allerdings auch größere Wasserschäden entstehen, wenn sich Moos an der Ziegelfalz festsetzt. Spätestens dann muss reagiert werden.

Grundsätzlich kann man sagen, dass eine Dachbeschichtung günstiger ist, als eine neue Dacheindeckung. Bei der Dacheindeckung werden die Dachziegel komplett ausgetauscht, was zum einen kostspielig und zum anderen auch sehr aufwendig ist. Schließlich müssen die Ziegel erst einmal auf das Dach und die alten Dachziegel müssen im Anschluss entsorgt werden. Die einfachere Variante ist in diesem Fall eine neue Dachbeschichtung. Sie beseitigt optische Mängel und schützt die Substanz des Daches langfristig. Eine fachmännische Vorgehensweise ist in diesem Fall vorausgesetzt.

Was ist bei einer Dachbeschichtung zu beachten?

Bei einer Dachbegehung sollte immer zuerst auch der Dachstuhl geprüft werden. In der Regel ist dieser intakt, außer es sind offensichtliche Schäden wie der Eintritt von Feuchtigkeit oder ein Brand entstanden. Da der Dachstuhl die Basis für das Dach bildet, sollte man sich die Zeit dafür dennoch nehmen. Um eine bessere Sicht auf die Substanz der Dacheindeckung zu haben, muss zunächst eine Dachreinigung durchgeführt werden. Die alten Dachziegel werden dabei mit einem Hochdruckreiniger von Flechten, Moos und Laub vollständig befreit. Dabei ist zu beachten, dass in Wasserablaufrichtung gereinigt wird, damit kein Wasser unter der Dachabdeckung eindringen kann. Im Anschluss lässt sich der Zustand der Ziegel überprüfen. Defekte Dachziegel sollten vor der Dachbeschichtung ausgetauscht werden.

Bei ausreichend guter Substanz der Ziegel raten wir klar zu einer Dachbeschichtung. Poröse und sandende Dachflächen sollten zuvor mit unserem Dachgrund 1010 zur tiefenwirksamen Verfestigung grundiert werden. Bei unterschiedlich saugenden Dachflächen egalisieren Sie mit unserem Versiegelungskonzentrat 1090. Mit der qualitativ hochwertigen Dachbeschichtung 1000 setzen Sie auf ein wasserdampfdurchlässiges 100% Reinacrylatdas durch die hohe Pigmentierung den Witterungseinflüssen entgegenwirkt. Durch die professionelle Beschichtung und den richtigen Systemaufbau wird die Oberfläche langfristig geschützt. Das Regenwasser läuft durch die glatte Oberfläche schneller ab und verhindert so die Bildung von erneutem Algen- oder Moosbefall. Der Gestaltung wird dabei auch ausreichend Spielraum gegeben, da verschiedene Farbtöne lieferbar sind. Bei Dächern mit einer hohen Dauerbelastung durch Sporen und Moos (zum Beispiel durch ein anliegendes Waldgebiet oder Bäume in unmittelbarer Dachnähe) empfiehlt es sich als zusätzlichen Schutz das Fungizid-Algizid-Konzentrat 1040 in die Dachbeschichtung einzurühren.