Zum Inhalt springen

Prüfsiegel

Die wichtigsten Prüfsiegel und ihre Bedeutung

Für die Beurteilung und auch Qualitätseinstufung von Produkten werden vermehrt Qualitätsprüfungen und Bewertungen von externen und unabhängigen Prüfinstituten durchgeführt. Dadurch werden die technischen Aussagen des Herstellers zu den Produkten untermauert. Die Prüfungen werden auf freiwilliger Basis durch die Meffert AG in Auftrag gegeben. Unterscheiden muss man hierzu die Produktprüfungen und Bewertungen die von bekannten, ebenfalls unabhängigen Verbraucherorganisationen wie StiWa, ÖkoTest usw. durchgeführt werden, die jedoch nicht vom Hersteller in Auftrag gegeben werden. Die in Auftrag gegebenen Prüfungen unterscheiden sich im Einzelnen in den Prüfkriterien und somit auch in ihrer Aussage zum Produkt. Weiterhin werden die Prüfsiegel auch von unterschiedlichen Personenkreisen bevorzugt.

TÜV Rheinland

Der TÜV Rheinland ist ein neutrales und anerkanntes Prüfinstitut welches u.a. auf die Produktprüfung diverser Bereiche spezialisiert ist.

Im Bereich Anstrichstoffe lässt Dinova hier Qualitäten auf z.B. Schadstoffgehalt prüfen. Mit diesem Signet werden Wandbeschichtungen nur dann ausgezeichnet, wenn die Prüfwerte lt. Kriterienkatalog eingehalten bzw. unterschritten werden. Geprüft wird auf den Schadstoffgehalt und das Emissionsverhalten. Nur wenn keine Risiken für die Gesundheit zu befürchten sind, darf das Produkt das TÜV-Prüfsiegel 'Emmissionsgeprüft' auf dem Gebinde tragen (ID: 0000007396).

Ein weiteres Prüfkriterium des TÜV Rheinland ist die Reinigungsfähigkeit von Wandbeschichtungen. Den Zusatz 'Reinigungsfähigkeit geprüft' tragen Farben, die vom TÜV Rheinland unter anderem auf ihre Qualität und Reinigungsfähigkeit geprüft wurden. Die mit diesem Prüfsiegel ausgezeichneten Produkte sind wasch- und scheuerbeständig (ID: 0000022554).


Ecolabel

Das "EU Ecolabel" konzentriert sich auf die Umweltverträglichkeit und geht in einigen Bereichen weit über gesetzliche Vorschriften hinaus. Bestandteil der Vergabe-Richtlinie ist die Prüfung auf Inhaltstoffe, die Bewertung bzgl. der Verringerung von Abfällen durch die effiziente Verwendung von Produkten, Reduktion von Umweltgefahren durch die Absenkung von Lösemittelemissionen und die Verringerung der Ableitung toxischer Stoffe oder sonstiger Schadstoffe in Gewässer. Die Richtlinie zur Vergabe des ECOLABELs sieht auch die Beurteilung der sogenannten Gebrauchstauglichkeit der Farbe vor. Das heißt, die Farbe muss eine Mindestanforderung an Deckvermögen, Ergiebigkeit und Nassabriebklasse erfüllen.


Der Blaue Engel

Das sicherlich bekannteste Verbraucherzeichen ist „Der Blaue Engel“. Die Vergaberichtlinie für dieses Siegel beinhaltet die Prüfung auf Inhaltsstoffe insbesondere des VOC-Gehalts, Formaldehyd und Konservierungsmittel. Höchstgrenzen dürfen nicht überschritten werden. Ähnlich zum ECOLABEL werden auch bei diesem Prüfsiegel Mindestanforderungen an die Gebrauchstauglichkeit des Produktes gestellt. Eine weitere Besonderheit ist die Vorgabe, dass bestimmte Wörter und Aussagen wie Bio, Öko, nicht giftig usw. weder im Produktnamen noch in Werbeaussagen verwendet werden dürfen.


ECARF

Das ECARF-Qualitätssiegel wird von der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF) vergeben. Das ECARF-Qualitätssiegel bietet von Allergien Betroffenen im Alltag eine Orientierungshilfe, um allergikerfreundliche Produkte und Dienstleistungen schnell und sicher zu erkennen. Es kennzeichnet Produkte und Dienstleistungen, die besondere Anforderungen erfüllen und damit den Interessen von Allergikern entsprechen.   Zu den hier aufgeführten Zeichen, die auf einer freiwilligen Prüfung beruhen, gibt es auch Prüfzeichen die eine gesetzliche Grundlage haben. Insbesondere Farben, die ins europäische Ausland verkauft werden, unterliegen weiteren Prüfungen ob gesetzlich oder auf freiwilliger Basis.


EC1 PLUS

Das Kennzeichnungssystem EMICODE® bietet die Möglichkeit, Bauprodukte nach ihrem Emissionsverhalten vergleichend zu bewerten. Verbrauchern, Handwerkern und Architekten wird eine Orientierungsmöglichkeit geboten, welche Produkte die größtmögliche Sicherheit vor Raumluftbelastungen bieten und maximalen Gesundheitsschutz und hohe Umweltverträglichkeit garantieren.

Abhängig vom Emissionsverhalten ist das EMICODE®-Siegel in drei Klassen unterteilt. Nur Produkte, die bei der strengen Prüfung die höchsten Anforderungen erfüllen und „sehr emissionsarm“ sind, werden in die beste Klasse EMICODE ® EC1PLUS eingestuft. Sie tragen als sichtbares Zeichen für bestmöglichen Gesundheitsschutz und hohe Umweltverträglichkeit auf ihren Verpackungen das EC1PLUS-Siegel.

Unter DinoFloor bietet Dinova neue Bodenbeschichtungen mit EC1PLUS-Zertifikat für besonders sensible Bereiche an.


Überwachungszeichen

Das Überwachungszeichen (in Form eines Ü) ist ein amtliches Prüfzeichen / Gütesiegel auf Baustoffen und Fertigteilen, das z. B. von Materialprüfungsämtern vergeben wird. Es stimmt mit amtlichen Anforderungen überein, wie Technische Regeln der Bauregelliste A oder es hat die Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung oder ein Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis.